Die Möglichkeit Beiträge auf einer Karte zu markieren. Das ist gerade für ein Reiseblog wie dieser sehr interessant. Mit dem OpenStreetMap Plugin kann man wie der Name schon sagt Kartenmaterial aus dem OpenStreetMap Projekt einbinden. Da Google Maps mittlerweile die Nutzung ihres Kartenmaterials kostenpflichtig gemacht hat, ist dies für eine Hobbyseite natürlich eine gute Möglichkeit.

Beiträge verorten

Beim OSM Plugin gibt es die Möglichkeit jeden Beitrag einen Ort zuzuweisen. Diese Orte können dann auf einer Karte sichtbar gemacht werden, wobei auch Filterungen nach Kategorien unterstützt werden. Von dieser Möglichkeit werden ich zukünftig nicht nur auf der Startseite gebrauch machen.

In der Variante “Clustered Map” sind Markierungen, die nahe beieinander liegen zusammengefasst und die Anzahl eingeblendet.

Leider sind diese Markierungen mit Zahlen nicht mit einem Link hinterlegt. Es wäre schön, wenn hier ein ähnliches Verhalten hinterlegt sein würde, wie bei der nicht geclusterten Variante, nähmlich die Einträge aufgelistet werden.

In der Nicht geclusterte Map wird nicht deutlich, wieviele Einträge sich unter einer Markierung verbergen. Dafür wird beim Klicken auf eine Marke (z.B. bei Frankfurt) alle passenden Einträge angezeigt.

Quizfrage ist jetzt, ob dies ein Bug oder Feature ist?

Fotos verorten

Das OSM Plugin kann auch laut Beschreibung aus den EXIF Informationen eines Bildes die GPS Position auslesen und auf eine Karte darstellen. Nach Rücksprache mit dem Entwickler stellte sich aber heraus, dass dies in der aktuellen Version nicht mehr unterstützt wird. Die Funktionalität soll aber im Herbst 2019 wieder zur Verfügung stehen. Somit sind die folgenden Ausschnitte einfach mal ein Testrahmen, was die jeweils installierte Version kann.

Hier mal ein Bild in dem sich GPS Informationen befinden, zum Prüfen der direkte Link auf das Bild :

Der kleine Fotograf bei der Arbeit

Damit sollte eigentlich auf der folgenden Karte eine Markierung erscheinen. Aktuell ist aber gar nichts zu sehen.

Hier dann die Karte ohne den Parameter import=”exif_m” als Vergleich.

Ich bin mal gespannt, wann diese Möglichkeit wieder zur Verfügung steht.